Wir alle wollen selbstbestimmt leben

 

Mit einer Behinderung ist es sehr viel schwieriger und umständlicher. 

Ich möchte mit meinen Angeboten Wege aufzeigen, die Barrieren in den Köpfen der Menschen und in der Umwelt beseitigen.

Ich weiß, wovon ich schreibe:-), denn ich lebe seit meiner Geburt mit  einer Körperbehinderung.

Seit vielen Jahren unterstütze und berate ich Menschen mit  unterschiedlichsten Behinderungen dabei, selbstbestimmt zu leben.

Dies mache ich vor allem in  Gruppenangeboten.

In meinen Seminaren erleben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen:

Nichts über uns - ohne uns!

Wir sind Experten und Expertinnen in eigener Sache!

Promote disability pride!

Frei übersetzt: Zeige Dich stolz mit Deiner Behinderung!

Aktuelles

Bei meinem Besuch in Mainz traf ich die Behindertenbeauftragte der Stadt Mainz. Seit 23 Jahren kämpft Marita Boos-Waidosch für den Abbau von Barrieren. Das Behindertengleichstellungsgesetz des Bundes verhindert nach der Novellierung immer noch den Abbau von Barrieren im privat-öffentlichen Dienstleistungsbereich.

Dazu zählen:

  • Kneipen
  • Friseure
  • Bäcker
  • Hotels
  • Arztpraxen
  • Krankengymnastikpraxen

"Ich bin zutiefst betroffen und verzweifelt über die vertane Chance, die privaten Anbieter öffentlicher Angebote zur Barrierefreiheit zu verpflichten, da ich es durch das neue Gesetz nicht mehr erleben werde, dass in Deutschland die Gleichstellung behinderter Menschen gesetzlich verankert wird."

Dieser Satz hat mich tief getroffen und machte mir noch mal deutlich, wie einfach mit einer Novellierung eines Gesetzes der jahrelange Kampf der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung um Gleichstellung zunichte gemacht wurde. Der Gesetzgeber diskriminiert uns bewußt und schließt uns Menschen mit Behinderungen weiterhin von einem Leben in der Gemeinschaft aus.

 

 

Kommentare
Mehr


Sie sind Besucher Nr.